Rufen Sie uns an: 06104 9538479

E Zigarette vs. herkömmliche Zigarette: was sagt die Wissenschaft?

Wer einen Umstieg von der herkömmlichen Zigarette auf die E Zigarette machen will, hat öfters eine Vielzahl von schwerwiegenden Fragen. Die wichtigste: Ist die E Zigarette nicht genauso schädlich für die Gesundheit wie die herkömmliche Zigarette die ich momentan rauche? In den Medien sind die Berichte nicht immer übereinstimmend. Also wenden wir uns in diesem Blog der Wissenschaft.

E Zigarette bis zu 95% weniger schädlich

Schon 2015 wurde vom britischen Gesundheitsdienst ein Bericht einer umfangreichen Untersuchung publiziert in dem sich herausstellte dass das Rauchen von E Zigaretten um 95% weniger schädlich ist als das Rauchen von herkömmlichen Tabakzigaretten. Auch wurde herausgefunden, so steht in dem gleichen Artikel, dass fast die Hälfte der Bevölkerung (44,8 Prozent um genau zu sein) sich nicht realisiert dass E Zigaretten viel weniger schädlich als normale Zigaretten sind. Also könnte auf diesem Gebiet noch vieles gewonnen werden.

Die Untersuchung, von den Professoren Ann McNeill und Peter Hajek geführt, gibt Hinweise, dass die E Zigarette auch daran beiträgt dass die Gruppe normaler Raucher immer kleiner wird. Das ist eine gute Entwicklung, die zuerst genannte Schlussfolgerung in Anbetracht nehmend. Auch wird in der Untersuchung die Besorgnis weggenommen, dass das Rauchen von E Zigaretten dazu führt dass Kinder und Nichtraucher selbst auch das Rauchen leichter anfangen würden. Diese These hat sich nämlich als unbegründet erwiesen.

Neueste Beweise für eine weniger schädliche E Zigarette

Im März dieses Jahres publizierte die University College of London im Auftrag des britischen Krebsinstituts nochmals eine hoffnungsvolle Untersuchung. Aufs Neue lautete die Schlussfolgerung: Das Rauchen von E Zigaretten ist – auch für eine längere Zeit – viel weniger schädlich als das Rauchen herkömmlicher Zigaretten. Man kam zu diesen Erkenntnissen in dem man 6 Monate lang von Personen dreier Hauptgruppen (Raucher, E Zigarettenraucher und Benutzer von Nikotinpflaster oder Nikotinkaugummi) den Urin und Speichel testete.

Im Urin und Speichel wurde die Präsenz und Konzentration von unter anderen Nikotin und 26 anderen schädlichen Substanzen untersucht. Nur die schädliche Substanz NNAL wurde im Urin der  E Zigarettennutzer gefunden. Und zwar in einer wohlgemerkt 97,5% niedrigeren Konzentration als bei normalen Tabakrauchern. Die übrigen Substanzen wurden in den gleichen Konzentrationen zurückgefunden wie sie auch bei Nutzer von Nikotinsubstituten gemessen wurden.

E Zigarette nicht schädlicher als Nikotinsubstitut

Das sind erfreuliche Neuigkeiten, denn aus Untersuchungen nach Nikotinsubstitution in den letzten 30 Jahren, stellte sich heraus dass die Substanzen in solchen Konzentrationen langfristig kaum ein Risiko darstellen.  So auch behauptet Cancer Research UK: „Wir müssen feststellen, dass E Zigaretten den gleichen Einfluss auf den Körper haben wie anerkannte Mittel die benutzt werden um das Rauchen aufzuhören. Die E Zigarette kann deshalb als relativ risikofrei betrachtet werden.“

Mit anderen Worten: Es lohnt sich definitiv  von der herkömmlichen Zigarette auf die E Zigarette umzusteigen, sicher wenn  Ihnen  Ihre Gesundheit wichtig ist.