Rufen Sie uns an: 06104 9538479

Nikotinsaltz kaufen ? Vorteile und Nachteile

Was sind Nikotinsalz ? Ein Anfänger-Führer für E Liquidsalz

Nikotinsalz ? Wie die meisten Technologien, Trends oder Hobbys, hat Dampfen einen ziemlich elementaren Ursprung.  Es ist schon so einiges passiert seit wir billige und ungesunde E Zigaretten, Vape Pens oder E Liquides voller PG, die nur bei Tankstellen erhältlich waren, gekauft haben.

Aber größer ist nicht immer besser. Sicher, viele von uns lieben das Gefühl, den Geschmack und die Dampfproduktion eines hich– VG E Juices in einem großen Sub-Ohm-Tank. Aber für die, die nur an Nikotinkonsum interessiert sind, die nur hoch basierte VG E Liquides benutzen, ist es ungefähr so, als würde man einen Ferrari besitzen  – unheimlich toll für die meisten, aber nicht solide, und ganz sicher für niemanden sehr praktisch.

Fast jeder der dampft, hat mit dem Dampfen angefangen um einen Versuch zu machen das Rauchen aufzugeben. Man könnte sich entscheiden für 100-watt-Geräte und 5 ml Tanks um in der obersten Liga mitzumischen, aber das ist nicht notwendig. Leider bedeutet das, dass diejenigen die etwas kleinere, preisgünstigere und mehr diskrete Dampfer bevorzugen, sich für einen Vape Pen entscheiden müssen, der ganz und gar nicht angenehm in der Benutzung ist – und hierfür doch noch jede Menge Geld ausgeben und viel Suchzeit hinter einem kleinen Supercomputer verschwenden müssen.

Wie dem auch sei, Nikotinsalze scheinen die magische Lösung zu sein – sie sind das Medikament für einige auf dem Markt erhältliche und krankmachende Dampfer. Jetzt wo wir das gesagt haben, schauen wir uns diese brandneue Innovation mal an und sehen wohin – und zu wem – es in der Welt des Dampfens passt.

Freebase-Nikotin: Der heutige Maßstab

Es gibt einen fundamentalen unterschied zwischen dem konventionellen „freebase“ Nikotin, das wir in unseren E Liquides benutzen und den neueren „Salzen“, die schnell Schlagzeilen gemacht haben. Es ist dieser Unterschied, nicht nur die separate Klassifizierung, der dafür sorgt, dass das Dampfen eine ganz neue Erfahrung wird.

Um die Salze besser zu verstehen, müssen wir sie vergleichen mit Ihrem größeren Bruder, dem freebase Nikotin. Ohne zu technisch zu werden, freebase ist die purste Form des Nikotins, bei dem auch viele Hersteller ihre Versprechen nicht nachkommen. Diese Nikotinlösung wird einfach dem Mix aus VG und PG zugefügt. Diese VG und PG „tragen“ das Nikotin mit sich mit wenn sie gedampft werden. Es ist das Gleiche was wir benutzen als Nikotinersatz – wie Kaugummi, Pflaster, Sprays und Tabletten.

Außerdem ist, dank Phillip Morris von Marlboro, freebase seit Jahrzehnten die Norm bei Zigaretten. Er hat herausgefunden, dass „freebasing“ -Nikotin zusammen mit Ammoniak eine signifikant größere Menge an Nikotin lieferte. Seitdem man versucht einen effektiven Nikotinersatz zu bieten in Dampfliquides, ist es logisch dass wir die beste Form benutzen die erhältlich ist.

Nikotinsalz

Wir haben jetzt also herausgefunden das freebase-Nikotin das purste Nikotin ist. Wenn das jetzt wirklich der Fall ist, warum wollen Dampfer etwas das nicht so inhärent effektiv ist? So wie Phillip Morris kleiner freebase-Trick, kann die Antwort in der Chemie gefunden werden.

Was sind Nikotinsalze?

In ihrem Kern sind Nikotinsalze aus genau dem gleichen Nikotin zusammengestellt wie es in natürlichem Zustand in Tabakblättern gefunden wird. Wenn diese Form des Nikotins zum Liquid das wir dampfen zugefügt würde, müsste es gedampft werden bei extrem hohen Temperaturen, so, dass die Nikotinlösung auch effektiv ist. Aber noch immer wird es dann nicht so einfach aufgenommen wie (bio-erhältliches) freebase-Nikotin. Ebenso, wie freebase, brauchen auch Salze einige Modifikationen. Der Schlüssel ist Benzoesäure.

Ein kurzer Chemieunterricht

Wir wollen Sie nicht mit allzu vielem Jargon überschütten, also konzentrieren wir uns auf die Basics: pH und Alkalität. Freebase-Nikotin hat einen höheren pH-Wert, der zu einer höheren Alkalität führt. Diese dramatisch höhere Alkalität verursacht einen scharfen Throat-Hit, und führt dazu, dass man weniger Mengen dampft als man eigentlich sollte, oder braucht.

Benzoesäure hat einen entgegengesetzten Effekt. Sie vermindert den pH-Wert vom Nikotin, reduziert die Alkalität während des Prozesses. Das Endergebnis ist ein viel sanfteres Dampferlebnis.

Außerdem ist es jetzt möglich den Mix bei einer niedrigeren Temperatur zu dampfen, auch in billigen Vape Pens und E Zigaretten mit höheren Nikotinkonzentrationen. Zum Beispiel: Dampfjuices mit Nikotinsalz gemixt – inzwischen weniger kräftig – können Nikotinlevel höher als 50 mg erreichen. Versuchen Sie mal so etwas zu dampfen in Ihrem traditionellen Sub-Ohm-Tank/PG-Mix und sagen Sie uns Bescheid wann Ihre Lungen aufhören zu brennen.

Vorteile und Nachteile

Nikotinsalze haben Vor- und Nachteile. Obwohl, was für den einen Dampfer ein Nachteil ist, ist eigentlich für den anderen ein Vorteil. Jetzt folgt eine Erläuterung.

Vorteile

Befriedigung: Viele Dampfer, die die traditionellen Liquides zum ersten Mal versuchen, bekommen nicht die gleiche Befriedigung oder den  gleichen „Punch“ wie sie es von ihrem herkömmlichen Nikotin gewohnt sind. Da hinzu kommt noch, dass es womöglich nicht genug ist um ihre Verlangen zu befriedigen.

Der sanftere Nikotinhit: Ein absoluter Reinfall für viele „gerne“ Dampfer ist die Tatsache, dass die konventionellen E Liquides zu scharf sind, und dafür ist das Nikotin verantwortlich. Zigarettenhersteller verwenden Betäubungsmittel wie Menthol oder Eugenol um die Schärfe zu verhüllen. Dampfjuices nicht, je sanfter das Feeling von den Nikotinsalz-Liquides, je größer ist der Unterschied.

Niedrigerer Geschmackseffekt: Diejenigen von uns die mit ihrer Angewohnheit Schluss gemacht haben und ab jetzt Nikotinfreie E Liquides bevorzugen, werden einen deutliche Unterschied im Geschmack bemerken, obwohl sie das gleiche Produkt rauchen. Grund dafür ist das freebase-Nikotin, das einen Effekt auf den gesamten Geschmack der Liquides hat. Salze haben fast keinen Effekt in diesem Bereich, sie führen zu einem reicheren, geschmackvolleren und genussvolleren Dampferlebnis.

Preiswerter: Seien wir mal ehrlich – ein effizienter Sub-Ohm-Tank oder Box-Mod ist deutlich teurer als ein kleiner Vape Pen, und auch teurer  als die vielen premium E Liquides die in so einen Vape Pen gefüllt werden müssen. Wenn alles, was Sie wünschen, ein billiges und diskretes Dampferlebnis ist das Ihnen dabei hilft genau die richtige Menge Nikotin zu bekommen, dann sind Salze das Richtige für Sie.

Nachteile 

Für so manch einen ist es zu viel: Während starke Raucher eine ordentliche Menge Nikotin brauchen, kommen gemäßigte Raucher mit einem 3 bis 12 mg Nikotinrange aus. Dies sollte auch der definitive Sweetspot sein für Sub-Ohm-Geräte. So kann man feine high-VG E Juices in seinem Sub-Ohm-Tank benutzen und völlig zufrieden sein mit dem Erlebnis das man bekommt.

Weniger Optionen: Nikotinsalze haben so ihre Beschränkungen, weil man sich im Allgemeinen an die Vape Pens halten muss. Die mehr traditionellen Mods und Sub-Ohm-Tanks erlauben einem fast unendliche Möglichkeiten an Tank/Mod-Kombinationen – jedes Paar hat seine eigene einzigartige Dampfproduktion und Geschmackserlebnisse. Und nicht zuletzt die Coil-kombinationen und Typen der mehr avancierten und überholten Atomiseure – Okay, Sie verstehen schon.

Weniger Spaß: den  Vergleich zwischen Freebase-Juices und  Nikotinsalz kann man toll beschreiben mit dem kurzen Satz „Fashion over Function“ (nochmals, Ferrari vs. Smart Car). Nikotinsalze sind die perfekte Wahl  wenn Sie eine ordentliche Dosis Nikotin brauchen und eine mehr zigarettenähnliche Erfahrung haben möchten.

Sind Nikotinsalze das Richtige für Sie?   

Jetzt wird die Angelegenheit ein wenig schwieriger, und nur Sie wissen die richtige Antwort. Also wenn Sie sich entscheiden möchten, stellen Sie sich die folgenden Fragen:

* Bin ich ein starker Raucher (eine Schachtel oder sogar mehr am Tag)?

* Möchte ich eine etwas mehr unverfälschte Raucherfahrung, oder suche ich nach etwas Neuem?

*Möchte ich einen sanften Dampf und  einen hohen Nikotingehalt?

* Brauche ich einen stärkeren oder mehr subtileren Nikotin-„Punch“ (Nikotin-Buzz)?

* Ist Behutsamkeit wichtig, oder stehe ich auf massive Dampfwolken?

* Wieviel Geld möchte ich anfangs ausgeben?

Dies sind nur Richtlinien. Mit einem kleinen Gerät anfangen und nikotinsalze benutzen, ist ein guter Anfang, und Sie können immer umwechseln auf high-VG/lower-Nikotin Sub-Ohm-Setups wenn sie sich entwöhnen, aber doch weiterentwickeln wollen. Fakt – Salz oder kein Salz – es ist besser sich an die Basisprinzipien zu halten mit einem einfachen Dampfer bevor Sie sich zwischen verschiedenen Coils, Behältern und Einstellungen bewegen.

Am sichersten ist es sich beraten zu lassen bei einem Sachverständigen, einem Vape Shop. Sie sollten wissen, dass dieser Sachverständige sich auch mal in Ihrer Position befand – ein Raucher auf der Suche nach einem besseren Ausweg.

*-***********************

Es werden alle 2 Ergebnisse angezeigt